ARCHÄOLOGISCHER PARK DE MESITAS

Der Name de Mesitas weist auf die Tempel hin, die aus gigantischen horizontalen Steinfliesen bestehen, die von Säulen getragen werden und wie Tische wirken (span. Mesita = Tisch).

Historische Informationen: Im Jahr 1931 verabschiedete Präsident Enrique Olaya Herrera ein Gesetz, welches die Ruinen und kulturellen Werke als Nationaldenkmal des Alto Magdalena und San Agustín schützen soll. Es verbietet den Verkauf und die Ausbeutung von archäologischen Objekten und ermöglichte der Regierung, Grundstücke zu kaufen, um einen Nationalpark zu gründen, der schließlich 1935 eröffnet wurde. Am 5. Dezember 1995 wurde der archäologische Park von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Fläche: 78 ha; Sowohl der archäologische Teil als auch die Natur stehen unter Schutz.

Ort: ca. 3 km östlich des Stadtzentrums von San Agustín.

Höhe: 1730 m.ü.M.

Anreise: auf Asphaltstraßen, mit kleinen öffentlichen Bussen, zu Fuß oder zu Pferd.

.

ALTO DE LAS PIEDRAS

Zuvor war diese Schlucht entlang des Nordhangs als Gallineros bekannt.

Schließlich erhielt es den Namen Alto de las Piedras wegen der vielen Steinstatuen, die über den Ort verteilt waren. Das Gelände besteht aus monumentalen Skulpturen, künstlichen Hügeln, Grabstätten und großen Gräbern, die mit bunten Gemälden geschmückt sind.

 

Lage: 5 km von Isnos, 42 km von San Agustín entfernt

Größe der Parks: 4 ha

Höhe: 1750 m.ü.M.

Zeit: 1. Jahrhundert vor Christus - 6. Jahrhundert nach Christus

Historische Informationen: Erforscht von Konrad Theodor Preuss (1913 - 1914), Rekonstruktion von Luis Duque Gomez und Julio Cesar Cubillos (1972 - 1975).

 

ALTO DE LOS IDOLOS

Der Name dieses kosmischen Ortes stammt von dem Wort Idolo (lat. Idolum = Idol, Bild Gottes), das von den spanischen Eroberern beeinflusst wurde.

Der Park besteht aus zwei mesitas (Tischen), die durch eine künstliche, 300 m lange Rampe miteinander verbunden sind. Das Ensemble von Mesita A umfasst 9 Bestattungseinheiten im Stil einer Nekropole, in der Jaguar-Schamanen begraben wurden.

 

Lage: Am Rande des Cerro de la Horqueta (Horqueta-Hügel), auf der linken Seite des Río Magdalena

Entfernung: 32 km von San Agustín entfernt

Zeit: 1. Jahrhundert vor Christus - 6. Jahrhundert nach Christus

Historische Informationen: Erforscht von Konrad Theodor Preuss (1913 - 1914), Rekonstruktion von Juan Fried (1940 - 1942), Luis Duque Gómez und Julio Cesar Cubillos (1972).

 

FINCA EL MACO

San Agustín

Huila, Colombia

Tel: (+57) 320 375 5982 

E-Mail: info@elmaco.ch

  • Facebook Social Icon
logo-ch-baja.png
logo chaska.jpg.png
Any questions?

©Copyright 2018 Finca El Maco San Agustin Colombia ----- All Rights Reserved